Geschichtswerkstatt H├Âlzenhausen
Nassauischer L├Âwe

 

Chronik der Elementarschule zu Langenhahn

schulchronik_einband

1817 wurde es durch ein Edikt der Herzoglich-Nassauischen Regierung jeder Schule zur Pflicht gemacht, in einer Chronik alle wichtigen Ereignisse des Schullebens als auch der Gemeinde festzuhalten.

Besonders wertvoll sind die Aufzeichnungen auch deshalb, weil alles, was aus der vorhergehenden Schulgeschichte noch bekannt war, ebenfalls in einer Einleitung erfasst werden sollte. Dabei sind allerdings Aussagen, die teilweise bis ins Jahr 1500 zur├╝ckgehen, sehr mit Vorsicht zu betrachten, da sie auf rein m├╝ndlicher ├ťberlieferung ├╝ber 300 Jahre (!) beruhten und von der modernen historischen Forschung nicht immer best├Ątigt werden konnten. Recht zuverl├Ąssig sind hingegen die Angaben f├╝r die nassau-oranische Zeit, vor allem die Jahrzehnte etwa ab 1770/80 bis 1813, weil es hier noch lebende Zeitzeugen gab, deren Angaben auch miteinander verglichen werden konnten. Im Fall des Langenhahner Lehrers Johannes Zais, der die Langenhahner Schulchronik begann und ├╝ber mehrere Jahrzehnte f├╝hrte, besuchte er selbst noch diese Schule vor der Jahrhundertwende.

Die fr├╝here Langenhahner Lehrerin Amalie Wittmann ver├Âffentlichte bereits Ausz├╝ge aus der Chronik.

Die Schulchronik der Langenhahner Elementarschule, welche Ereignisse aus den vier D├Ârfern Langenhahn, Hinterkirchen, Hinterm├╝hlen und H├Âlzenhausen umfasst, ver├Âffentlichen wir f├╝r die ersten Jahre ungek├╝rzt. Den Schwerpunkt legen wir auf die Zeit bis 1828, also bis zur Errichtung der neuen Schule (jetzt “Alte Schule”).

Wir bieten die Transkription als PDF-Datei an (Link siehe unten). Weiterhin ziehen wir einige f├╝r H├Âlzenhausen wichtigen Ereignisse heraus und ver├Âffentlichen sie als Kapitel unter “Streifz├╝ge durch die Geschichte von H├Âlzenhausen”, zusammen mit einigen Originalseiten.

In unserer entstehenden Dissertation werden wir diese in den historischen Zusammenhang stellen und die Bedeutung der einzelnen Eintragungen ausf├╝hrlicher erkl├Ąren, als wir es in der Transkription mit den Annotationen in eckigen Klammern bereits tun.

Im Gegensatz zur Transkription von Frau Wittmann geben wir f├╝r die ersten Jahre den ungek├╝rzten Originaltext wieder, unterliegen nat├╝rlich auch nicht wie sie irgendwelchen Platz-Beschr├Ąnkungen eines Verlages. Wir passen auch nicht den Text an die heutige Orthographie, Grammatik und Begrifflichkeit an, sondern belassen ihn an allen Stellen so, wie er geschrieben wurde. Die Ligatur des Doppel-s transkribierte Frau Wittmann irrig stets mit “sz” (├č). Wir bleiben bei “ss”.

Der Leiterin der Grundschule Langenhahn, Ulrike Kaiser, danken wir f├╝r die gro├čz├╝gig einger├Ąumte M├Âglichkeit der Einsichtnahme in die Schulchronik. Das Buch stellt den wertvollsten Teil des gesamten Gemeinde- und Schularchivs der Ortsgemeinde Langenhahn dar.

Chronik der Elementarschule zu Langenhahn.
Band I. Ausz├╝ge.


schulchronik_titel

linie

Hochgeladen am 31. Dezember 2022. Zuletzt aktualisiert am 12. August 2023.